Home » Allgemein

Archiv der Kategorie: Allgemein

Der Landschleicher war da

Ich glaube, dass das Kamerateam gar nicht so lange bleiben wollte…
Aber die Frauen hatten so viel zu erzählen, dass es am Ende gar nicht in den Vier-Minuten-Beitrag reingepasst hat.
Aber auch so ist es ein netter kleiner Beitrag über Hohenstein und seine Frauen geworden:
https://www.rbb-online.de/brandenburgaktuell/landschleicher/beitraege/maerkisch-oderland/landschleicher-hohenstein.html

Warten auf den Landschleicher

Das ist ja nun nach langer Zeit mal eine Gelegenheit einen Beitrag zu schreiben…
Der Landschleicher vom RBB kommt nach Hohenstein. Mal sehen, was wir ihm so präsentieren… 😉

Erntefest 2020

Seit 25 Jahren feiern die Hohensteiner kontinuierlich ihr Erntefest. Immer war es ein fester Termin im Kalender: am ersten Septemberwoche wird gefeiert.

Und im 26. Jahr müssen wir leider mitteilen, dass das Erntefest in diesem Jahr ausfällt.
Die Unsicherheit ist für uns als Organisatoren einfach zu groß. Wir können einfach nicht absehen, ob zu der Zeit schon wieder solche Feste möglich sind. Deshalb verschieben wir auch nicht, sondern feiern einfach im nächsten Jahr doppelt so schön.

Bis dahin bleiben Sie schön gesund!

1. Hohensteiner Fußballturnier

Nachdem im letzten Jahr der Sportplatz in Hohenstein mit einem Ballfangzaun ausgestattet und insgesamt der Platz begradigt wurde, entstand die Idee, auch mal ein kleines Turnier zu veranstalten.

Dankenswerterweise haben sich die Hohensteiner Countrydancer bereit erklärt, dieses Turnier zu organisieren. Durch ihre tatkräftige Hilfe und mit Unterstützung der Stadt Strausberg und dem „Lokalen Aktionsplan MOL“ konnte ein wirklich schönes Turnier auf die Beine gestellt werden.

Obwohl in einzelnen Spielen um den Sieg gekämpft wurde, stand es doch eher unter dem Motto „Spaß und Fairness“. Und am Ende kamen deshalb auch keine Mitspieler zu Schaden, sondern hatten alle Teilnehmer und Zuschauer ihre Freude bei den teilweise sehenswerten Spielzügen, die auf dem Platz geboten wurden.

Mit dabei waren:

1. Talentfrei Hohenstein
2. Fußballclub Hohenstein
3. Hohensteiner Countrydancer e. V.
4. Underdogs Klosterdorf
5. Die Holzwürmer
6. Unterdorf
7. Young Kickerz
8. Sportfreunde Strausberg/Prötzel

Gewonnen hat am Ende verdient die gemischte Truppe Asylbewerberheim Garzin/Strausberg „Young Kickerz“, deren Ballbeherrschung bei vielen Zuschauern Anerkennung hervor rief.

Die Hohensteiner Truppe „Talentfrei Hohenstein“ musste sich nach einem gut gespieltem Turnier mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Alle Mannschaften erhielten Pokale und in der Sonderwertung Fußballerin des Tages erhielt Sophie Simon eine Auszeichnung. Ingo Kattner wurde als Torhüter des Turniers ausgezeichnet.

Die Platzierungen:
8. Unterdorf Hohenstein
7. Sportfreunde Strausberg/Prötzel
6. Hohensteiner Countrydancer e. V.
5. FC Hohenstein
4. Underdogs Klosterdorf
3. Die Holzwürmer
2. Talentfrei Hohenstein
1. Young Kickerz..

Zuschauer und Beteiligte waren sich einig, dass dieses Turnier im nächsten Jahr unbedingt wiederholt werden muss.
Zum Schluss noch einige Impressionen. Vielen Dank an Bärbel Parge für das Fotografieren.

DSCI4252.JPG DSCI4253.JPG DSCI4254.JPG DSCI4255.JPG DSCI4256.JPG DSCI4257.JPG DSCI4258.JPG DSCI4259.JPG DSCI4260.JPG DSCI4261.JPG DSCI4262.JPG DSCI4263.JPG DSCI4264.JPG DSCI4265.JPG DSCI4266.JPG DSCI4268.JPG DSCI4269.JPG DSCI4270.JPG DSCI4271.JPG DSCI4272.JPG DSCI4273.JPG DSCI4274.JPG DSCI4275.JPG DSCI4276.JPG DSCI4277.JPG DSCI4278.JPG DSCI4279.JPG DSCI4280.JPG DSCI4281.JPG DSCI4282.JPG DSCI4283.JPG DSCI4284.JPG DSCI4285.JPG DSCI4286.JPG DSCI4287.JPG DSCI4288.JPG DSCI4289.JPG

Ergebnis der Ortsbeiratswahl in Hohenstein

Hier das vorläufige Ergebnis der Wahl. Herzlichen Glückwunsch an alle gewählten Vertreter!
image

Schönes Wetter – schönes Erntefest!

Ohne weitere Worte hier ein paar Fotos und das Video vom Umzug vom diesjährigen Erntefest in Hohenstein.

IMG_1615.JPG IMG_1616.JPG IMG_1619.JPG IMG_1620.JPG IMG_1634.JPG IMG_1636.JPG IMG_1637.JPG IMG_1642.JPG

 

(mehr …)

Demo für einen Radweg von Hohenstein nach Strausberg

Seit 1999 fordern die Einwohner Hohensteins(Ortsteil von Strausberg) einen sicheren Radweg entlang der L34 zwischen Strausberg und Hohenstein/Ruhlsdorf.

Dieser Radweg ist für die Einwohner des Ortsteiles wichtig, da ein gefahrloses Befahren der stark frequentierten Landesstraße kaum möglich ist. Insbesondere nicht für Kinder und Jugendliche, denen diese Landesstraße sogar von der Kreisverwaltung als Schulweg zugemutet wird.

Mittlerweile ist Bewegung in die Sache gekommen.

Am 12.04.13 wurde durch den Landesbetrieb für Straßenwesen ein Fördermittelbescheid an die Stadt Strausberg übergeben, so dass 225.000 € zur Verfügung stehen. Da aber dieser Radweg etwas mehr kostet, sind nun die Stadtverordneten in Strausberg gefragt, dem Gesamtvorhaben zuzustimmen.

Deshalb wollen wir mit dieser Demonstration am Samstag, den 04.05.2013 noch einmal zeigen, wie wichtig uns dieser Radweg ist.

Wir laden alle Interessierten dazu ein, sich hier zu beteiligen und unser Anliegen zu unterstützen.

Dieses Demo wird per Fahrrad stattfinden und führt von Hohenstein nach Strausberg und zurück. Die Strecke ist auch für Ungeübte zu bewältigen, die Geschwindigkeit wird entsprechend angepasst.

Startpunkt ist der Sportplatz in Hohenstein. Hier wird ab 10:00 Uhr die Auftaktkundgebung stattfinden. Redner aus der Politik wurden angefragt. Anschließend geht es per Rad nach Strausberg, wo wir einen kurzen Abstecher in die Altstadt machen und zurück nach Hohenstein. Auf dem Sportplatz wird dann die Demo beendet und man kann sich dann bei Bratwurst und Brause/Bier stärken.

Wir hoffen auf zahlreiche Beteiligung. Bitte verbreitet diesen Aufruf weiter und sprecht Bekannte und Verwandte an.

Anfragen und weiterer Kontakt:

Jens Knoblich
Tel.: 0170 4763218
Mail: info@jensknoblich.de

Demo für einen Radweg mit vielen Teilnehmern

Am 07.05.2011 fand die erste Demo für einen Radweg zwischen Hohenstein und Strausberg statt.
Aus anfänglich erwarteten 40 Teilnehmern wurden am Ende 120 Radfahrer, die nach Strausberg radelten. Gemeinsam mit Unterstützern aus den umliegenden Gemeinden und Strausberg beteiligten sich auch viele Menschen aus dem Ortsteil Hohenstein an dieser Demo.
Mit Polizeibegleitung ging es nach Strausberg, dort kurz in die Innenstadt und wieder zurück nach Hohenstein.
Durch die Polizei Strausberg wurden wichtige Kreuzungen für den Demonstrationszug gesperrt, so dass wir ungehindert vorwärts kamen. Hier noch einmal vielen Dank an die Polizeibeamten, die dort den Verkehr geregelt hatten.

Der Hintergrund der Demonstration war, dass seit den 90er Jahren sich in der Sache nichts getan hat. Denn seit dieser Zeit besteht der Wunsch nach einem sicheren Radweg entlang der L34.
Im Land Brandenburg wurden die Mittel für den Radwegneubau drastisch von 8 Mio € auf 2 Mio € gekürzt, obwohl eine lange Warteliste an erforderlichen Radwegen besteht. Die Gemeinden selbst können hier nur schwer eingreifen, da die Zuständigkeit beim Land liegt.
Deshalb fordern wir hier ein Umdenken unserer Landesregierung, die anscheinend eher Gelder in Großprojekte, wie den Flughafen BBI versenkt und sich um Projekte mit wenig Lobby einfach nicht kümmert.
Diese Demo wird nicht die letzte gewesen sein.
Im Gegenteil. Wir werden weiter dafür kämpfen, dass unsere Kinder irgendwann einmal sicher einen Radweg entlang der L34 benutzen können.
Weiterhin rufen wir andere Gemeinden, Bürgerinitiativen und Unterstützer dazu auf, es uns gleich zu tun.
Geht auf die Straße und bringt euren Unmut über die Mittelkürzungen des Landes und der damit verbunden Warterei auf notwendige Radwege zum Ausdruck. Wenn viele unserem Beispiel folgen, werden wir eher gehört und nicht so ignoriert, wie es momentan der Fall ist!

Ich danke noch einmal ganz herzlich allen Teilnehmern für diesen gelungenen Auftakt dieser Raddemo.

Jens Knoblich
(Fotos folgen, hier Fotos der Demo bei Strausberg Live)

Und hier noch ein Artikel der Märkischen Oderzeitung über die Demo.

Storchen-WebCam wird gesponsort

Heute war ein Artikel in der Märkischen Oderzeitung, in dem berichtet wurde, dass demnächst die WebCam wieder online geht, die es ermöglicht, die Störche im Internet zu beobachten.
Geholfen hat hier die Firma GW-Services, die die Kosten für die neue Kamera übernimmt.
Hier gehts zum Artikel der MOZ.

Vorbereitungen: Hier testen Gunnar Wiench (Mitte) und sein Mitarbeiter Mario Zinserling die beiden Kameras. Ortsvorsteher Jens Knoblich leistet Hilfe. Demnächst soll die ausgewählte Kamera an Knoblichs Giebelwand befestigt werden. Foto: MOZ/Gerd Markert
Vorbereitungen: Hier testen Gunnar Wiench (Mitte) und sein Mitarbeiter Mario Zinserling die beiden Kameras. Ortsvorsteher Jens Knoblich leistet Hilfe. Demnächst soll die ausgewählte Kamera an Knoblichs Giebelwand befestigt werden. Foto: MOZ/Gerd Markert

Rodeln in Hohenstein

Nico war mal wieder so gut und hat mit technischer Unterstützung der Landfarm Hohenstein den Rodelberg präpariert.

Die ersten Kinder waren bereits dort und sind begeistert. Ganz mutige haben sich soger mit Ski da runter getraut.

Und wer nicht ortskundig ist, der kann hier sehen, wo es in Hohenstein überhaupt ein solches Gefälle gibt, dass man da vernünftig rodeln kann:


Rodelberg Hohenstein auf einer größeren Karte anzeigen