Home » Veranstaltungen » Erntefest 2006

Erntefest 2006

Um es vorweg zunehmen:
Das diesjährige Erntefest war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Die Schausteller zogen zufrieden von dannen und auch von den anderen Mitwirkenden waren zufriedene Kommentare zu hören.
Das lag zum einen an der Veranstaltung selbst und zum anderen an dem schönen Wetter, das Hohenstein anscheinend für diese Verantstaltung auf Jahre hinaus gepachtet hat.

Am Freitag begann das Fest traditionell mit dem Fackelumzug. Dieser wurde vom Fanfarenzug Strausberg angeführt, die in recht großer Formation angetreten waren. Nach einem kleinen Platzkonzert der Spielleute eröffnete Dr. Krüger mit einer kurzen Ansprache das Erntefest und der Abend im Festzelt konnte starten.

Das Festzelt wurde in gewohnter Weise von der Firma Steinborn bereitgestellt, die dann auch die Versorgung mit den Getränken übernahm. Für Leckeres vom Grill und aus der Pfanne sorgte das Team vom Veranstaltungsservice Christian Schlatter.
Und drinnen im Festzelt sorgten die DJ’s „Hennebold“ und „Die Zwei“ für Stimmung. Das Publikum ließ sich auch nicht lange bitten und bereits nach den ersten Takten Musik füllte sich die Tanzfläche. Als kleines Schmankerl gab es zusätzlich zum Tanz ein „Hohenstein sucht den Superstar“-Contest. Mehrere sangesfreudige Hohensteiner und Gäste erfreuten das Publikum beim Karaokesingen und die Zuschauer waren begeistert.

Am Sonnabend begann der Tag mit dem Gottesdienst in der Kirche.
Anschließend wurde mal wieder die Landesstraße komplett gesperrt. Denn der Festumzug braucht halt so seinen Platz.
Angeführt von einer Blaskapelle reihten sich Feuerwehr, Pferdegespanne, Traktoren und diverse Füßgänger ein.
Bei letzteren tanzten die einen(IDEA Highstone Countrydancer), während andere lautstark Karnevalsparolen skandierten(Carnevalclub Zinnowitz).

Die Erntekrone wurde anschließend auf dem Festplatz gehisst und der Bürgermeister von Strausberg hielt eine kurze Rede.
Am Nachmittag konnten die vielfältigsten Angebote wahrgenommen werden. Für das kauffreudige Publikum waren Händler aus der Umgebung angereist, die wirklich schöne Sachen anboten.
Der Dorfverein bot Kaffee und Kuchen an. Die Kuchen wurden von zahlreichen Hohensteinern bereitgestellt, so dass die zahlreichen Fragen zu Rezepten durch das „Verkaufspersonal“ gar nicht befriedigt werden konnten.
Die Beschallung und Moderation übernahmen, wie auch schon im Vorjahr, die DJ’s Hagen Stegemann und Holger Thürmann (Die Zwei). Gerade für solche Events kann man die beiden nur weiterempfehlen.
Und der Nachmittag wurde nicht langweilig. Neben Marionettentheater und Modenschau wurden auch die beliebten „Hohensteiner Wettkämpfe“ ausgetragen.


Großes Interesse rief auch wieder der Nagelwettbewerb hervor, bei dem bereits zum vierten Mal derselbe gewann. Hartmut Schinköthe hatte es auch in diesem Jahr geschafft, die Konkurrenz weit hinter sich zu lassen. Entsprechende Kommentare, die ein Training der anderen für das nächste Jahr ankündigten, blieben daher auch nicht aus.
Interessant für viele „Nichtbauern“ war sicherlich auch das Wettmelken. Da diese Tortur eine echte Kuh wahrscheinlich nicht ausgehalten hätte, mussten sich die Teilnehmer mit einem künstlichen Euter begnügen.

Zum ersten Mal beim Erntefest gab es dann auch noch eine Neptuntaufe durch den angereisten Zinnowitzer Carnevalsclub. Hier und auch später am Abend bei ihrer Showeinlage zeigte sich, dass sie so etwas nicht zum ersten Mal machten. Beide Sachen kam sehr gut bei den Zuschauern an und so hob sich das Hohensteiner Erntefest wohltuend aus der Riege der Standarddorffeste heraus.
Zum Abend füllte sich der Festplatz immer mehr. Im Zelt und auf dem Platz war ordentlich was los. „Die Zwei“ heizten den Tanzwütigen tüchtig ein, so dass das „DJ Ötzi-Double“ genau einsteigen konnte.
Und wie üblich bei so einem Fest, ging die Party bis in die frühen Morgenstunden.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.